• Radwandern im Naturpark Almühltal

Gunzenhausen - Kelheim

Sehenswert in Gunzenhausen sind die mittelalterliche Altstadt mit gotischer Stadtkirche St. Maria, Barockbauten am Marktplatz sowie Türme und Tore. Ebenso lohnt sich ein Besuch des städtischen Museums rund um die 1175-jährige Geschichte Gunzenhausens und das Fossilien- und Steindruckmuseum.

In Gunzenhausen kreuzt auch erstmals das UNESCO-Welterbe Limes, das Archäologische Museum gibt dazu einen Einblick.

Bei frühzeitiger Anreise empfehlen wir zur Einstimmung eine kleine Radtour um den Altmühlsee, er gehört mit mehreren großen Seen in der Umgebung zum Fränkischen Seenland.

Der großflächige, aber recht flache Stausee wurde 1985 im Zuge der Wasserregulierung in Bayern aufgestaut. Durch das überschüssige Wasser der Altmühl bei Hochwasser wird er über den Altmühlzuleiter bei Ornbau gespeist.

Sehenswert ist das Naturschutzgebiet, die „Vogelinsel“ -ein Rückzugsgebiet für rund 220 selten gewordene Vogelarten mit Lehrpfad und Aussichtsturm. Bleiben Sie für einen Besuch auf der östlichen Seite des Altmühlsees. Exkursionen werden vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) angeboten.

    • Anreisetag: Individuelle Anreise nach Gunzenhausen Eine kleine Radeltour um den Altmühlsee mit der Vogelschutzinsel, die viele Vogelarten beherbergt, stimmt Sie auf die Tour ein. Übernachtung in Gunzenhausen. Geplante Übernachtung: Hotel Gasthof Adlerbräu
    • 1. Etappe (Gunzenhausen - Treuchtlingen, ca. 28 bzw. 43 km): Zwei Strecken stehen heute zur Auswahl: entlang der Altmühl direkt nach Treuchtlingen (ca. 28 km) oder Sie radeln entlang der Fränkischen Seen, Pleinfeld und Ellingen ins römische Weißenburg. Ein Infozentrum zeigt eindrucksvoll den Limes, der hier vorbei führte. Sie radeln weiter, vorbei am berühmten „Karls Graben“ nach Treuchtlingen. Geplante Übernachtung: Hotel Stadthof
    • 2. Etappe (Treuchtlingen - Eichstätt, ca. 45 km): Ab Treuchtlingen beginnt der landschaftlich spektakulärste Teil Ihrer Radreise. Im Gegensatz zu den weiten und flachen Landschaften des oberen Altmühltals zeigt der Fluss hier seine Geschichte und grub sich bis zu 200 Meter tief in das Juragestein ein. Imposant ragen die weiß glänzenden Dolomitfelsen hervor. Sie radeln über Pappenheim mit seiner mächtigen Burganlage nach Solnhofen. Hier wurde der Urvogel Archäopteryx gefunden, ein Museumsbesuch zeigt weitere eindrucksvolle Funde der Zeitgesichte. Über Dollnstein gelangen Sie nach Eichstätt. Übernachtung in Eichstätt. Ein Stadtrundgang führt durch die Bischofs- und Universitätsstadt. Geplante Übernachtung: Abtei St. Walburg oder Hotel garni Fuchs
    • 3. Etappe (Eichstätt - Beilngries, ca. 45 km): Heute haben Sie Gelegenheit, zwischen einer Vielzahl von Besichtigungsmöglichkeiten zu wählen, wie z.B. den Resten eines Römerkastells, einer romantischen Burganlage, dem großen Naturschutzgebiet der Gungoldinger Wacholderheiden oder dem Schloss Hirschberg. Ziel und Übernachtungsort Ihrer heutigen Etappe ist Beilngries. Der historische Altstadtkern mit seinen Bürgerhäusern ist von einer weitgehend erhaltenen Stadtmauer mit 9 Türmen umgeben. Übernachtung in Beilngries. Geplante Übernachtung: Schattenhofer - Beilngrieser Bierbrauerei oder Hotel Fuchsbräu Beilngries
    • 4. Etappe (Beilngries - Kelheim, ca. 45 km): Sie stoßen auf den Rhein-Main-Donau-Kanal, der Sie bis Kelheim begleiten wird. Radeln in die 7-Täler-Stadt Dietfurt. Mit seinem spätmittelalterlichen Mauerring repräsentiert das Städtchen einen typischen Altmühltal-Ort mit Türmen und flach-giebeligen Häusern. Das „Klingende Museum“ in Riedenburg präsentiert eine Sammlung von Musikwiedergabegeräten. Sie radeln bei Essing vorbei, an der längsten Holzbrücke Europas, dann geht es weiter bis Kelheim mit der hoch über dem Ort thronenden Befreiungshalle. Fahren Sie heute Nachmittag oder morgen Vormittag mit dem Schiff durch den spektakulären Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg. Geplante Übernachtung in Kelheim: Weißes Lamm Kelheim oder Gasthaus zum Schwan
    • Abreisetag: nach dem Frühstück endet Ihre Tour. Individuelle Rückreise bzw. Rücktransfer als Zusatzleistung oder Verlängerung bis Regensburg.
    • Verlängerungstag (Kelheim - Regensburg, ca. 38 km): Von Kelheim folgen Sie der Donau bis zum Welterbe Regensburg. Das mittelalterliche Stadtbild, viele historische Gebäuden und verwinkelte Gassen und Plätze, die berühmte Steinerne Brücke und den Dom St. Peter laden zum Stadtrundgang ein. Geplante Übernachtung in Regensburg: Roter Hahn Regensburg
    • Abreisetag: nach dem Frühstück endet Ihre Tour. Individuelle Rückreise bzw. Rücktransfer als Zusatzleistung. Gerne buchen wir Zusatzübernachtungen für Sie.
  • Unser Service
    • Übernachtung/Frühstück in ausgesuchten 2- bis 3-Sterne Mittelklasse-Häusern
    • Doppelzimmer mit Dusche/Bad und WC
    • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
    • ausführliches Karten- und Informationsmaterial
    • Museumseintritt
    • Schifffahrt Donaudurchbruch
    • Service-Telefon
  •  

    Mittelkl.

    Komfortkl.

    DZ 418,- € 528,- €
    EZ 504,- € 650,- €